27. Juni 2014

1. Lotsen-Tagung [17.06.2014 in Gütersloh]

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Die ambulante Versorgung von Schlaganfall-Patienten in Deutschland erhält neue Impulse.

 

In Gütersloh kamen auf Einladung der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe erstmals Nachsorgeprojekte aus vielen Teilen Deutschlands zusammen. Gemeinsam ist allen, dass sie insbesondere die ambulante Nachsorge für Schlaganfall-Patienten verbessern wollen.

Die Teilnehmer*innen begrüßten die Chance sich bundesweit zu vernetzen und nutzen die Zeit, um Ideen und erste Konzepte auszutauschen bzw. bisherigen Ergebnisse zu präsentieren. Frau Rashid begeisterte im kreativen Speed-Dating die Gäste der Tagung mit einer kurzen Einführung ins Projekt „GeSa“ [Geschulte Schlaganfallhelferinnen und Schlaganfallhelfer – ein partnerschaftliches Modell in der wohnortnahen Versorgung], woraufhin sich angeregte Diskussionen am vorgestellten Poster des Projektes ergaben.

Die Deutsche Schlaganfall-Hilfe strebt an, für diesen Austausch ein regelmäßiges Forum einzurichten. Langfristiges und gemeinsames Ziel ist es, Schlaganfall-Lotsen und ähnliche Projekte fest im deutschen Gesundheitssystem zu verankern.

 

Speed-Dating: Ina Rashid (wiss. Mitarbeiterin Hochschule für Gesundheit Bochum), Thorsten Wagner (Moderator) / Einführungsrede: Dr. Brigitte Mohn (Kuratoriumsvorsitzende der Deutschen Schlaganfall-Hilfe)

 

Poster-Galerie / Podiumsdiskussion (von links): Thorsten Wagner (Moderator), Ulrich Nolte (Sozialdienst Uniklinik Münster), Prof. Dr. Darius Günther Nabavi (Kuratorium Deutsche Schlaganfall-Hilfe berlin), Annette Harnischfeger (Sprecherin Schlaganfall-SHG Kreis Gütersloh & Schlaganfallhelferin im Projekt GeSa) und Jürgen Schwabe (Barmer-GEK)

 

Gelesen 1690 mal Letzte Änderung am Dienstag, 01 Juli 2014 14:11

Kontakt

Prof. Dr. Kerstin Bilda

Professorin an der Hochschule für Gesundheit

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Telefon: +49 234 77727-610
Fax: +49 234 77727-809

 

Stefan Stricker

Integrierte Versorgung in der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Telefon: +49 5241 9770-49
Fax:
+49 5241 81-681749

 

 

Projekt gefördert von:

  

Partner-Projekt